Die Hinterhofküche
Gemüse-Kichererbsen-Plätzchen mit Joghurt-Gurken-Soße
10. Juli 2011 

Dieses Rezept dauert etwas länger, da die Kichererbsen über Nacht eingeweicht werden.



Man kann natürlich auf Kichererbsen aus der Dose zurückgreifen, aber ich finde, die eingeweichten schmecken besser.
Für 3 Portionen oder für 12 Plätzchen
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

125g Kichererbsen eingeweicht und dann 30 Minuten gekocht. (Die waren noch ganz wenig bißfest)

Eine mittelgroße Möhre putzen und klein raffeln.

Eine kleine Zuccini putzen und klein raffeln.
Die Zuccini in ein Sieb geben und ausdrücken.

Zwei Lauchzwiebeln in kleine Ringe schneiden.

Die Kichererbsen mit etwas Kochwasser pürieren, nicht ganz sämig, es dürfen ein paar kleine Stücke darin sein.

Jetzt geben wir zu der Masse einen Eßl. Tahin (Sesampaste aus dem Bio-Laden), einen gehäuften Eßl. Quark, ein Ei, Salz, Pfeffer, eine gute Prise Koriander, ein Tl.Kreuzkümmel, eine gute Prise Cardamon und Kurkuma.
Jetzt mischen wir alle Zutaten zusammen und rühren einen lockeren Teig.

Um zu schauen, ob die Masse gut genug gewürzt ist, mache ich ein kleines Probekücklein und brate das in einer Pfanne vor.

Ich habe ein Backblech mit Backpapier ausgelegt
und mit dem Eßl. 12 kleine Plätzchen darauf verteilt. Die Plätzchen ca. 15 - 20 Minuten backen.

250g Joghurt mit etwas geraffelter Gurke, einer zerdrückten Knobizehe, Pfeffer, Salz, einer Prise Zucker, einem gestr. Tl. Kreuzkümmelund etwas gutem Olivenöl verrühren und schon gibt es einen Joghurtdip zu den Plätzchen.

Ich habe ein paar Tomaten klein geschnitten und etwas Avocado darüber gegeben.

Falls jemand die Gewürze nicht im Haus hat, schmecken die Plätzchen auch nur mit Pfeffer und Salz.









Hier können Sie einen Kommentar zum Rezept eingeben:
Mein Kommentar darf veröffentlicht werden.
Mein Kommentar darf nicht veröffentlicht werden.
Name
Email-Adresse
(wenn vorhanden)
Web-Seite
(wenn vorhanden)
Kommentar