Die Hinterhofküche
Couscous mit Kichererbsengemüse
14. April 2011 

30 Minuten, und fertig ist ein hübsches kleines Gericht!

Für 2 - 3 Personen

3 schöne Moormöhren schälen und in kleine Stücke schneiden.
1 rote Zwiebel in dünne Ringe schneiden.
1 rote Paprika würfeln.
250g Cherrytomaten halbieren und den kleinen Strunk entfernen.
3 Zweige glatte Petersilie klein hacken.
1 Glas Kichererbsen gibts im Bio-Laden, die schmecken einigermaßen. Wenn man rechtzeitig dran denkt, sollte man getrocknete Kicherebsen verwenden, diese am Abend vorher einweichen, und am nächsten Tag ohne Salz kochen.
Ich brauche noch 1 1/2 Tl. Baharat(Gewürzmischung aus Muskat, Koriander, Kumin, Zimt, Nelke, Kardamon und Paprika) und einen Eßl. Tomatenmark.

Wer nicht alle Gewürze für das Baharat hat, der nimmt das was da ist!

Die Zwiebel in Olivenöl andünsten, das Baharat darüber geben und kurz dünsten, jetzt die Möhren dazu geben, das Tomatenmark einrühren und mit einem kleinen Schwups Wasser ablöschen. 2 Minuten auf kleiner Hitze braten und nun die Paprika dazu. Weitere 3 Minuten dünsten und jetzt die abgetropften Kichererbsen hinein.
Ich schmecke alles mit Meersalz, Pfeffer aus der Mühle und Agavendicksaft (Zucker geht auch)ab. Eine kleine Prise Chili kann auch dazu und ein Spritzer Zitonensaft.
Eine Tasse Couscous übergieße ich mit kochendem Wasser (doppelte Wassermenge). Ein paar Rosinen dazu und ich hatte noch ein 2 Eßl. geröstete Pinienkerne die ich noch dazugegeben habe. Außerdem gebe ich einen guten Klacks Butter dazu und ein wenig Meersalz. Mit der Gabel immer wieder auflockern.




Kommentare
Couscous könnte ich auch mal wieder machen - super einfach, super lecker, super bunt, super gesund. :-)

Deine Version gefällt mir. So viele grüne Kräuter sind klasse.



Hier können Sie einen Kommentar zum Rezept eingeben:
Mein Kommentar darf veröffentlicht werden.
Mein Kommentar darf nicht veröffentlicht werden.
Name
Email-Adresse
(wenn vorhanden)
Web-Seite
(wenn vorhanden)
Kommentar