Die Hinterhofküche
Mit Bärlauch-Schafskäse gefüllte Maispoulardenbrust und zitroniges Spargelrisotto
10. April 2011 

Schon wieder mal Bärlauch, aber sehr diskret im Brüstchen, ein Frühlingsgericht!

Für 2 Personen

In 2 Maispoulardenbrüstchen mit Haut seitlich eine Tasche schneiden.
Etwa 25g Schafsfrischkäse (es geht auch ein anderer Frischkäse) mit ein paar klein geschnittenen Bärlauchblättchen und etwas Pfeffer aus der Mühle mischen.
Die Masse in die Taschen füllen und mit einem Zahnstocher verschließen. Die Hühnchen von beiden Seiten salzen und pfeffern.
In einer Pfanne etwas Olivenöl heiß werden lassen und die Maispoularden auf der Hautseite kräftig anbraten. Nach ca. 4 Minuten wenden und die Herdplatte ausstellen. Noch einen Moment in der Pfanne liegen lassen und dann in eine mit etwas Olivenöl ausgepinselte feuerfeste Form legen.Ich habe noch 2 kleine Tomaten vom Strunk befreit und ebenfalls in die Form gestellt.
Der Ofen kann nach 5 Minuten auf 180 Grad vorgeheizt werden. Die Brüstchen sollen etwa 15 Minuten in den Ofen. Je nach Größe etwas länger. am Schluß gebe ich noch einmal auf 240 Grad ordentlich Oberhitze sodass es eine knusprige Haut gibt.

Für das Risotto
ich habe auf dem Markt 500g weißen Spargel gekauft, geschält und in kleine Stücke geschnitten.
Die Schalen und Abschnitte habe ich in 1l Wasser mit Salz und etwas Zucker zum Kochen gebracht und auf kleiner Stufe weiter köcheln lassen.
In einer Pfanne eine klein geschnittene Schalotte in etwas Olivenöl andünsten und die Spargelstückchen darein geben. Alles bei kleiner Hitze dünsten.
Eine weitere Schalotte in einer Sauteuse in etwas Butter andünsten und 100g Risottoreis hinzufügen. Alles etwas dünsten und mit ca. 40ml Weißwein ablöschen. Jetzt rühren und einkochen lassen. Nun den Reis ca. 20 Minuten lang immer wieder mit dem Spargelwasser bedecken und rühren. Der Risottoreis sollte so ziemlich gar sein, dann gebe ich die Spargelstückchen dazu. Ich reibe die Schale einer kleinen Biozitrone ins Risotto und füge ein schönes Stück Butter dazu.
Ich habe am Schluß ca. 50g Pecorino ins Risotto gerieben und fürs Auge ein kleines bißchen Petersilie drüber gestreut. Evtl. mit Salz und Pfeffer nachwürzen.





Hier können Sie einen Kommentar zum Rezept eingeben:
Mein Kommentar darf veröffentlicht werden.
Mein Kommentar darf nicht veröffentlicht werden.
Name
Email-Adresse
(wenn vorhanden)
Web-Seite
(wenn vorhanden)
Kommentar