Die Hinterhofküche
Kürbisquiche mit Roquefort
5. Dezember 2012 

Endlich mal wieder ein Lebenszeichen von mir, nachdem ich in den vergangenen Tagen mehrfach auf den Blog angesprochen wurde. Mal sehen, ob jetzt wieder mehr gepostet wird?!
Hatte am vergangenen Samstag eine Feier in meinem Hause und zum Brunch gab es neben vielen anderen Leckereien eine herrliche Kürbisquiche.

Zuerst habe ich einen bewährten Quiche-Teig geknetet:
250g Mehl mit einer guten Prise Salz, 1 Ei und 130g kalte Butterflöckchen verknetet. Dazu 3 Eßlöffel Milch gegeben und eine schöne Kugel geformt.
Diese in Klarsichtfolie gewickelt und ab in den Kühlschrank. Nach ca. 1 Stunde zu einem Kreis, ca. 32cm, ausrollen und eine 28er Tarteform damit auslegen.

Eigentlich sollte man den Teig noch einmal ca. 30 Min. kalt stellen und dann noch 15 Minuten bei 200 Grad blind vorbacken.

Da ich sooo viel zu tun hatte, habe ich darauf verzichtet und den Boden nur mehrfach mit der Gabel eingestochen.

Nun 500g Kürbisfleisch grob raspeln. Einen Zweig Rosmarin und etwas Thymian plus 2 Knobi-Zehen ganz klein schneiden.

Nun 3 Eier, 200ml Sahne plus 120ml Milch mit einem Tl. Meersalz und etwas Pfeffer verquirlen.

Die Kräuter hineingeben und 150g Roquefort-Käse hineinbröckeln.

Den Kürbis auf dem Boden verteilen und die Sahne-Mischung vorsichtig gleichmäßig darüber gießen.

Ich habe die Ouiche etwa 35 Minuten bei 180 Grad Umluft (200 normal) gebacken. Nach ca. 20 Minuten mit Folie abgedeckt.




Hier können Sie einen Kommentar zum Rezept eingeben:
Mein Kommentar darf veröffentlicht werden.
Mein Kommentar darf nicht veröffentlicht werden.
Name
Email-Adresse
(wenn vorhanden)
Web-Seite
(wenn vorhanden)
Kommentar