Die Hinterhofküche
Dorschfilet mit Estragon-Nuß-Kruste, Sellerie-Kartoffelpüree und Balsamicocreme
6. Januar 2012 

Ich melde mich zurück, hatte eine kleine Computerphobie, die ich aber erfolgreich mit stricken, gut essen und anderen schönen Tätigkeiten behandelt habe.

Ich wünsche allen ein gutes, gesundes, kreatives Neues Jahr mit viel Spass beim Kochen und Essen.

Für 2 Portionen:

1 kleine Hand voll Nüsse, Hasel- oder Walnüsse oder andere Sorten mahlen.
Einen Zweig Estragon klein schneiden und unter die Nüsse geben. 3 Eßl. gutes Paniermehl dazu geben und alles mit einem guten Klacks Butter, etwa 25g vermischen. Die Masse auf ein Stück Frischhaltefolie geben und platt drücken. Jetzt in den Kühlschrank damit und etwa 1/2 Std kühlen.
300 g Dorschfilet von Gräten befreien und in 2 Stücke schneiden, etwas salzen und etwas Pfeffer aus der Mühle darauf geben.
Den Backofen auf 190 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
8 Eßl. Balsamico mit einem Tl. Rohrzucker, 3 Spritzer Shoyo-Soyasauce dazugeben, etwas frischen Ingwer und einen kleinen Spritzer Zitrone.
Jetzt alles ein paar Minuten einkochen, bis eine sirupähnliche Flüssigkeit entsteht. Vielleicht noch etwas nachwürzen.
8 Kartoffeln schälen und 1/2 Sellerieknolle in große Stücke schneiden und in Salzwasser 12 Minuten kochen lassen. Danach abgießen und mit etwas Milch oder wer mag etwas Sahne zerstampfen. Ein Stück Butter darunter geben, mit Salz abschmecken.
Jetzt eine kleine Auflaufform mit Olivenöl einpinseln, 2 frische Lorbeerblätter reinlegen und den Fisch daraufgeben. Die Nußkruste von der Folie befreien und auf den Fisch legen.
Alles 10 Minuten backen, noch einmal auf 220 Grad Oberhitze hochschalten und 3 - 4 Minuten weiter backen lassen.
Alles anrichten, guten Appetit.






Hier können Sie einen Kommentar zum Rezept eingeben:
Mein Kommentar darf veröffentlicht werden.
Mein Kommentar darf nicht veröffentlicht werden.
Name
Email-Adresse
(wenn vorhanden)
Web-Seite
(wenn vorhanden)
Kommentar