Die Hinterhofküche
Apfelkuchen vom Blech
25. November 2011 

Eines von vielen schönen Apfelkuchenrezepten, das ich erst vor kurzem als Tipp von meiner netten Physiotherapeutin erhalten habe. Während ich einmal in der Woche eine Stunde auf der Bank liege, ergeben sich viele Gespräche. Oft gehts dabei natürlich ums Essen und Kochen und eben auch ums Backen.

Menge für ein Blech 32cm mal 25cm

Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.

1 Packung Vanillepuddingpulver mit 1/2l Apfelsaft nach Anleitung zu einem Pudding kochen.
4 mittelgroße Äpfel vom Kerngehäuse befreien und in kleine Stücke schneiden. Die Äpfel mit dem Saft einer halben Zitrone mischen und alles unter den fertigen Pudding mischen. Wer es süß braucht, gibt noch etwas Zucker dazu.

200g Butter auf kleiner Flamme auflösen und wieder erkalten lassen.
4 Eier mit ca. 130g Rohrohrzucker schaumig schlagen.
70g Haselnüsse klein hacken und darunter heben.
120g Weizenvollkornmehl mit 120g Weizenmehl Type 405 mischen. Noch 1 gut gehäuften Tl. Weinstein-Backpulver darunter heben. 50g Buchweizenvollkornmehl dazu geben und alles unter die Zucker-Eier-Mischung heben. Nun die abgekühlte Butter dazu gießen und alles verrühren.

Das Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf verteilen. nun die Apfel-Mischung darauf verteilen und ab in den Ofen.
Nach 30 Minuten mal eine Probe nehmen, evtl. noch 5 Minuten länger backen.

Dazu gab es Zimtsahne!


Kommentare
Solche rustikalen Rezepte mag ich sehr und Zimtsahne klingt geradezu famos!


Angela
Der Kuchen schmeckt sehr gut.
Beim 2. mal habe ich die Äpfel geschält, dann wird er etwas
weicher.Hat mir besser gefallen

Danke für die Rückmeldungen, die Schale bleibt bei mir meistens am Apfel, weil die so gesund ist!



Hier können Sie einen Kommentar zum Rezept eingeben:
Mein Kommentar darf veröffentlicht werden.
Mein Kommentar darf nicht veröffentlicht werden.
Name
Email-Adresse
(wenn vorhanden)
Web-Seite
(wenn vorhanden)
Kommentar