Die Hinterhofküche
Fischcurry
5. Oktober 2011 

Um verschiedene Gemüsereste zu verbrauchen bietet sich ein Curry an.

Für 2 Portionen:

320g Seelachsfilet von Gräten befreien und in Würfel schneiden, salzen und Pfeffern und etwas mehlieren.
Verschiedene Gemüse in kleine Stücke schneiden. Ich hatte eine kleine Zucchini und 4 Cherrytomaten, eine rote Paprika und noch Reste vom Maiskolben. und dazu ein paar Lauchzwiebeln.
Eine kleine Zwiebel oder Schalotte und eine Knobizehe in Würfel schneiden.

Die Fischwürfel in Olivenöl nicht zu heiß anbraten, ca 3 Minuten. Jetzt etwas Currypulver, (ich habe eine Mischung aus Kurkuma, Koriander, Bockshornklee, Paprika(süß), Ingwer, Cardamon und Chili. Jeder darf aber sein Lieblingscurry verwenden oder selbst zubereiten). Über den Fisch streuen und leicht mitdünsten und den Fisch aus der Pfanne nehmen.
Jetzt die Zwiebel und die Knobizehe in der Pfanne anbraten und das Gemüse dazu geben. Evtl noch einen Eßl. Olivenöl dazu gießen. Jetzt noch einen Tl. Currypulver über das Gemüse und wenn der herrliche Duft aufsteigt, gebe ich 1/2 Tasse Lieblingsgemüsebrühe und ein wenig Sahne in das Curry. Sehr gut schmeckt das ganze auch mit Kokosmilch, die hatte ich heute nicht. Wer keine Sahne da hat, nimmt etwas mehr Brühe. Ich schmecke das alles mit ein wenig Meersalz und Pfeffer ab und lasse alles etwa 10 Minuten köcheln. Zum Schluß gebe ich den Fisch dazu und lasse ihn noch 5 Minuten in der ausgeschalteten Hitze ziehen.

Dazu gibt es Vollkornbasmati mit einem Tl. Kurkuma gekocht.

Die Zubereitung dauert ca. 30 Minuten.
Wer hat, gibt am Schluß noch frischen Koriander dazu.




Hier können Sie einen Kommentar zum Rezept eingeben:
Mein Kommentar darf veröffentlicht werden.
Mein Kommentar darf nicht veröffentlicht werden.
Name
Email-Adresse
(wenn vorhanden)
Web-Seite
(wenn vorhanden)
Kommentar